Stromausfall in Altenholz – Vorsorge und Verhaltensregeln

Liebe Mitbürgerinnen, liebe Mitbürger!

Am frühen Morgen des 9. Januar 2019 lagen große Teile Flensburgs und umliegender Gemeinden stundenlang im Dunkeln. Rund 60.000 Haushalte waren von einem Stromausfall betroffen. Wegen ausgefallener Ampeln kam es auf den Straßen zu langen Staus. Kindertagesstätten, Schulen, Supermärkte, Arztpraxen und Wohnhäuser blieben dunkel. Telefon- und Mobilfunknetze funktionierten nicht. Fahrstühle blieben stecken.

Erst im Mai des vergangenen Jahres hatte ein großflächiger Stromausfall die Stadt Lübeck und viele weitere Gemeinden im Südosten Schleswig-Holsteins getroffen. Am 19. Februar 2019 ereignete sich ein 30-stündiger Stromausfall in Berlin-Köpenick. Rd. 31.000 Haushalte und 2.000 Gewerbebetriebe waren vom Stromnetz abgeschlossen. Auch in Kiel und hier bei uns in Altenholz ist ein solcher flächendeckender Stromausfall, ein sog. „Blackout", jederzeit möglich.

Eine Arbeitsgruppe der Freiwilligen Feuerwehr Altenholz beschäftigt sich seit einiger Zeit mit einem solchen Szenario. Wie verhalte ich mich bei einem stundenlangen Stromausfall? Welche Vorbereitungen kann ich treffen, um in einer solchen Situation gewappnet zu sein? Welche Auswirkungen hat ein langfristiger Stromausfall, z. B. auf Tankstellen, Krankenhäuser, Pflegeheime, Apotheken?

Durch Befragungen und Vorträge möchten Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Altenholz uns für dieses Thema sensibilisieren. Ich würde mich freuen, wenn sich möglichst viele Interessierte mit Orts- und Sachkenntnissen an den Planungen beteiligen würden. Ansprechpartner bei der Freiwilligen Feuerwehr in Altenholz ist Herr Michael Skala, Telefon: 0160-94424959, E-Mail: office@bevoelkerungsschutz.info.

Ich wünsche mir sehr, dass Sie diese Aktivitäten unserer Freiwilligen Feuerwehr Altenholz mit Interesse begleiten und durch aktive Teilhabe unterstützen. In den folgenden Ausgaben der Altenholzer Nachrichten werden wir weitere Artikel zu diesem Thema veröffentlichen. Die bereits veröffentlichten Beiträge finden Sie hier:

pdfStromausfall_in_Altenholz_Teil_1.pdf
pdfStromausfall_in_Altenholz_Teil_2.pdf
pdfStromausfall_in_Altenholz_Teil_3.pdf
pdfStromausfall_in_Altenholz_Teil_4.pdf
pdfStromausfall_in_Altenholz_Teil_5.pdf
pdfStromausfall_in_Altenholz_Teil_6.pdf
pdfStromausfall_in_Altenholz_Teil_7.pdf
pdfStromausfall_in_Altenholz_Teil_8.pdf
pdfStromausfall_in_Altenholz_Teil_9.pdf
pdfStromausfall_in_Altenholz_Teil_10.pdf

Mit freundlichen Grüßen

Ihr
Carlo Ehrich
Bürgermeister

Schutzfrist zur Gehölzpflege

Veröffentlicht in Meldungen

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

am 1. Oktober endet wie jedes Jahr die Schutzfrist zur Gehölzpflege. Das bedeutet, dass Bäume, Hecken Gebüsche und andere Gehölze wieder geschnitten werden dürfen. Dabei gilt zu beachten, dass bei Maßnahmen an gesetzlich geschützten Biotopen sowie Bäumen ab einem Stammumfang von 2 Meter in 1 Meter Höhe gemessen, eine Genehmigung der Unteren Naturschutzbehörde in Rendsburg einzuholen ist. Andernfalls liegt eine Ordnungswidrigkeit vor, die mit einem Bußgeld von bis zu 50.000,00 € geahndet werden kann.

Maßgeblich sind die im „Merkblatt Baumschutz 2015" des Kreises Rendsburg-Eckernförde festgehaltenen Regelungen. Dieses kann unter www.kreis-rendsburg-eckernfoerde.de kostenlos heruntergeladen werden.

Gemeinde Altenholz
Der Bürgermeister

Gastschüler aus Bogotá/Kolumbien suchen deutsche Familien

Veröffentlicht in Meldungen

Das Humboldteum sucht deutsche Familien, die offen sind, einen südamerikanischen Jugendlichen (15 bis 17 Jahre alt) als Kind auf Zeit aufzunehmen.

Die kolumbianischen Jugendlichen lernen schon mehrere Jahre Deutsch als Fremdsprache, so dass eine Grundkommunikation gewährleistet ist. Ihr potentielles kolumbianisches Kind auf Zeit ist schulpflichtig und soll die nächstliegende Schule zu Ihrer Wohnung besuchen. Der Aufenthalt bei Ihnen ist gedacht von

Samstag, den 9. Februar 2019 bis Samstag, den 29. Juni 2019.

Wer Kolumbien kennen lernen möchte, ist zu einem Gegenbesuch an der Andenschule Bogotá herzlich willkommen. Für Fragen und weitergehende Infos kontaktieren Sie bitte die internationale Servicestelle für Auslandsschulen:
Humboldteum – Verein für Bildung und Kulturdialog, Geschäftsstelle, Königstraße 20, 70173 Stuttgart, Tel. 0711-22 21 401, Fax 0711-22 21 402, e-mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, www.humboldteum.com.

Achtung bei der Beantragung von Online-Führungszeugnissen!

Veröffentlicht in Meldungen

Aufgrund einiger Vorkommnisse weise ich Sie auf mögliche Fälle von Betrug beziehungsweise Irreführung bei der Beantragung von Online-Führungszeugnissen hin.

Die Internetseite www.amtsweg.com erweckt den Eindruck, dass man hierüber ein Führungszeugnis beantragen kann. Für die Beantragung ist ein Betrag in Höhe von 13,- € zu überweisen, für den man auch eine Bestellbestätigung erhält. Allerdings kauft man auf der Internetseite lediglich einen Online-Wegweiser zur Beantragung eines Führungszeugnisses, jedoch kein richtiges Führungszeugnis.

Der Verbraucherschutz ist informiert und warnt bereits vor der oben genannten Internetseite. (https://verbraucherschutz.de/irrefuehrende-internetseite-amtsweg-com/)

Bei Fragen zur Beantragung von Führungszeugnissen wenden Sie sich gerne unter den Telefonnummern 0431/3201-210 bis 213 an die Mitarbeiter/innen des BürgerBüros der Gemeinde Altenholz.

Gemeinde Altenholz
Der Bürgermeister
Amt für Bürgerdienste

Umsetzung der Glas – und Altkleidercontainer

Veröffentlicht in Meldungen

Aufgrund der Bauarbeiten am Ostpreußenplatz wurden die Glas – und Altkleidercontainer vorübergehend an einen anderen Standort versetzt. Diese befinden sich nun auf der Grünfläche Ende der Danziger Straße in Richtung der Tennisanlagen in Altenholz Stift, direkt vor der Einmündung Barkmissen zum Hundetrainingsplatz. Ich bitte um Beachtung.

Gemeinde Altenholz
Der Bürgermeister
Bau – und Ordnungsamt

Standort Glascontainer AN Artikel

 

Mammobil

Veröffentlicht in Meldungen

Termine für das Screening im Mammobil: 

30. Juli 2018 - 23. August 2018 - Kiel-Friedrichsort, Falckensteiner Str. 40 (Parkplatz Lidl)

   

24. August 2018 - 18. September 2018  - Gettorf, Ravensberg 14-16 (Parkplatz LIDL)

   
     

 Grobe Planung bis April 2019:

Eckernförde: September 2018 bis November 2018

Owschlag: November 2018 bis Dezember 2018

Neumünster: Dezember 2018 bis April 2019

Altenholz blüht durch

Veröffentlicht in Umwelt und Natur

Im Rahmen der Aktion „Altenholz blüht durch" (vgl. Artikel AKU AN-Nr. 11/2018) möchte die Gemeinde Altenholz Ihre Fotos von Blühpflanzen auf der Homepage der Gemeinde veröffentlichen. Machen Sie mit und schicken Sie uns Ihre Bilder!

Fotografieren Sie einfach, was Ihnen an Blühpflanzen vor die Linse kommt und senden Sie Ihre digitalen Bilder, mit Standort und Datumsangabe an die E-Mail Adresse des Bau- und Ordnungsamts Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.">Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Ganz wichtig: Geben Sie im E-Mail Anschreiben Ihr schriftliches Einverständnis zur Veröffentlichung Ihrer Bilder in verschiedenen Medien der Gemeinde Altenholz, da wir die Fotos andernfalls nicht nutzen dürfen.

Zum Ende der Blühperiode stellen wir die erhaltenen Bilder online.

Gemeinde Altenholz
Der Bürgermeister
Bau- und Ordnungsamt

Informationen zur Anleinpflicht für Hunde in Wäldern und Reiten im Wald

Veröffentlicht in Meldungen

Anleinpflicht für Hunde in Wäldern

Zahlreiche Beschwerden über die nicht eingehaltene Anleinpflicht für Hunde in Wäldern geben mir Veranlassung, auf die Regelung nach dem Waldgesetz für das Land Schleswig-Holstein hinzuweisen.
Gemäß § 17 Abs. 2 Ziffer 3 Landeswaldgesetz ist es unter anderem nicht gestattet, Haustiere im Wald mitzuführen. Ausgenommen hiervon sind angeleinte Hunde.
Diese Anleinpflicht dient zum Schutz der im Wald lebenden Tiere. Wer sich im Wald befindet, hat sich so zu verhalten, dass die Lebensgemeinschaft Wald nicht mehr als unvermeidbar beeinträchtigt, die Bewirtschaftung des Waldes nicht behindert, der Wald und darin gelegene Einrichtungen und Anlagen nicht gefährdet, geschädigt oder verunreinigt und die Erholung oder sonstige schutzwürdige Interessen anderer nicht beeinträchtigt werden (§ 17 Abs. 4 Landeswaldgesetz).
Ordnungswidrig handelt, wer gemäß § 38 Abs. 2 Ziffer 5c Landeswaldgesetz einen Hund unangeleint im Wald mitführt. Diese Ordnungswidrigkeit kann mit einer Geldbuße bis zu 2.500,- Euro geahndet werden.

Ich bitte um Beachtung der o.g. Vorschriften.

Gemeinde Altenholz
Der Bürgermeister
Bau- und Ordnungsamt

Reiten im Wald

Auch Reiten im Wald unterliegt, ebenso wie das Führen von Hunden, bestimmten Regularien, die dem Schutz des Waldes als Naturraum und der Sicherheit und dem Wohlbefinden aller Waldbesucher dienen.
Wald gehört zu den unverzichtbaren Lebensgrundlagen der Menschen und bietet unersetzbaren Lebensraum für Pflanzen und Tiere. Daher ist in § 1 des Landeswaldgesetzes (LWaldG) festgelegt, dass der Wald in seiner Gesamtheit zu schützen und in seiner Lebens- und Funktionsfähigkeit dauerhaft zu erhalten ist. Nach § 18 des LWaldG ist das Reiten im Wald daher nur auf besonders gekennzeichneten Reitwegen, Betonstraßen oder Straßen mit vergleichbarer Decke sowie „auf allen dem öffentlichen Verkehr gewidmeten Straßen und Wegen" gestattet. Auf allen anderen Waldwegen ist das Reiten nicht gestattet. Reiten abseits von ausgewiesenen Reitwegen ist eine Ordnungswidrigkeit.
Es gilt einerseits die Verkehrssicherheit zu erhalten und gefährliche Begegnungssituationen und Unfälle zwischen den verschiedenen Nutzergruppen (Spaziergänger, Fahrradfahrer, Reitern) zu verhindern.
Andererseits kommt es durch das Reiten im Wald auf nicht dafür vorgesehenen, unbefestigten Waldwegen zu einer übermäßig starken Belastung. Diese Wege werden nachhaltig zerstört. Die Instandhaltung bzw. Wiederherstellung solcher Waldwege ist kostenintensiv und fällt den öffentlichen Kassen und damit der Allgemeinheit zur Last.
Bitte haben Sie Verständnis für das komplexe Zusammenspiel und helfen Sie, das Ökosystem Wald gesund zu halten. Reiten Sie nur auf dafür vorgesehenen Wegen und nehmen Sie Rücksicht auf andere Waldbesucher.

Herzlichen Dank.

Gemeinde Altenholz
Der Bürgermeister
Bau- und Ordnungsamt

Gehwegsperrung im Ostpreußenplatz

Veröffentlicht in Meldungen

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

in der Zeit vom 22. Mai 2018 bis voraussichtlich 17. November 2018 wird der Gehweg am Ostpreußenplatz von der Ecke Pommernring bis zur Einfahrt des neuen EDEKA Marktes aufgrund von Tiefbau- und Pflasterarbeiten an den Parkplätzen gesperrt. Die Parkplätze werden Stück für Stück aufgenommen und zeitnah wieder freigegeben. Beachten Sie bitte daher, dass eine geringere Anzahl an Parkplätzen am Ostpreußenplatz in der o. g. Zeit zur Verfügung stehen.

Gemeinde Altenholz

Der Bürgermeister

Bau – und Ordnungsamt