Stromausfall in Altenholz – Vorsorge und Verhaltensregeln

Liebe Mitbürgerinnen, liebe Mitbürger!

Am frühen Morgen des 9. Januar 2019 lagen große Teile Flensburgs und umliegender Gemeinden stundenlang im Dunkeln. Rund 60.000 Haushalte waren von einem Stromausfall betroffen. Wegen ausgefallener Ampeln kam es auf den Straßen zu langen Staus. Kindertagesstätten, Schulen, Supermärkte, Arztpraxen und Wohnhäuser blieben dunkel. Telefon- und Mobilfunknetze funktionierten nicht. Fahrstühle blieben stecken.

Erst im Mai des vergangenen Jahres hatte ein großflächiger Stromausfall die Stadt Lübeck und viele weitere Gemeinden im Südosten Schleswig-Holsteins getroffen. Vor wenigen Tagen ereignete sich ein 30-stündiger Stromausfall in Berlin-Köpenick. Rd. 31.000 Haushalte und 2.000 Gewerbebetriebe waren vom Stromnetz abgeschlossen. Auch in Kiel und hier bei uns in Altenholz ist ein solcher flächendeckender Stromausfall, ein sog. „Blackout", jederzeit möglich.

Eine Arbeitsgruppe der Freiwilligen Feuerwehr Altenholz beschäftigt sich seit einiger Zeit mit einem solchen Szenario. Wie verhalte ich mich bei einem stundenlangen Stromausfall? Welche Vorbereitungen kann ich treffen, um in einer solchen Situation gewappnet zu sein? Welche Auswirkungen hat ein langfristiger Stromausfall, z. B. auf Tankstellen, Krankenhäuser, Pflegeheime, Apotheken?

Durch Befragungen und Vorträge möchten Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Altenholz uns für dieses Thema sensibilisieren. Ich würde mich freuen, wenn sich möglichst viele Interessierte mit Orts- und Sachkenntnissen an den Planungen beteiligen würden. Ansprechpartner bei der Freiwilligen Feuerwehr in Altenholz ist Herr Michael Skala, Telefon: 0160-94424959, E-Mail: office@bevoelkerungsschutz.info.

Ich wünsche mir sehr, dass Sie diese Aktivitäten unserer Freiwilligen Feuerwehr Altenholz mit Interesse begleiten und durch aktive Teilhabe unterstützen. In den folgenden Ausgaben der Altenholzer Nachrichten werden wir weitere Artikel zu diesem Thema veröffentlichen.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr
Carlo Ehrich
Bürgermeister

Grünabfallsammlung in der Gemeinde Altenholz am 8. April 2019

Veröffentlicht in Meldungen

Liebe Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Altenholz,

auch in diesem Frühjahr wird nach der Abfallsatzung des Kreises Rendsburg-Eckernförde wieder eine kostenlose Abfuhr von Pflanzenabfällen aus Privathaushalten durchgeführt. Die für unseren Bereich zuständige Abfallwirtschaftsgesellschaft Rendsburg-Eckernförde mbH (AWR) hat den folgenden Termin für die Abfuhr von Baum- und Strauchschnitt mitgeteilt:

Der Grünabfall wird im gesamten Gemeindegebiet am

Montag, dem 8. April 2019,

abgeholt.

Freie Förderplätze für Schleswig-Holstein – Azubis suchen Webseitenprojekte

Veröffentlicht in Meldungen

Der Förderverein für regionale Entwicklung e. V. setzt sich mit seinen Azubi-Projekten für die praxisnahe Ausbildung von Berufsschülern und Studenten ein. Dank dieser Initiative können Azubis aus den Bereichen Büromanagement, Mediengestaltung und Programmierung ihr in der Berufsschule erworbenes Wissen im Rahmen der Webseitengestaltung praktisch anwenden.

Es werden neue Teilnehmer am Förderprogramm „Schleswig-Holstein vernetzt" gesucht, z. B. öffentliche Einrichtungen, Vereine und kleinere Unternehmen, die den Azubis ermöglichen, an abwechslungsreichen Webseitenprojekten zu arbeiten und mit den Projektpartnern gemeinsam einen neuen, modernen Internetauftritt zu entwickeln, der anschließend eigenständig – ohne Programmiererkenntnisse – gepflegt werden kann.

Die Erstellung der Webseiten ist für die Projektpartner dabei kostenfrei.

Lediglich die Kosten für die Webadresse und den Speicherplatz sind selbst zu tragen. Der kostenfreie telefonische Support des Fördervereins, an den sich die Projektpartner auch nach Abschluss des Projektes bei Fragen und Problemen wenden können, ist bis mindestens 2025 gesichert.

Kontakt:
Förderverein für regionale Entwicklung e. V.
Am Bürohochhaus 2-4
14478 Potsdam
Telefon: 0331 550474-71
Fax: 0331 550474-01
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.azubi-projekte.de

Beantragung eines Führungszeugnisses

Veröffentlicht in Meldungen

FuehrungszeugnisUm ein Führungszeugnis zu beantragen, gibt es folgende Möglichkeiten:

  • Direkt im Internet nur über das Online-Portal des Bundesamts für Justiz unter (mit dem neuen Personalausweis)
  • Persönlich bei der örtlichen Meldebehörde, z.B. im BürgerBüro des Altenholzer Rathauses

Alle Informationen sowie das Online-Portal sind zu finden unter:

www.bundesjustizamt.de/fuehrungszeugnis Bundesamt für Justiz 53094 Bonn Telefon 0228 410-40 Telefax 0228 410-5050 Internet www.bundesjustizamt.de

Vermessungsarbeiten im Auftrag der Gemeinde Altenholz

Veröffentlicht in Startseite

Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger,

ich möchte Sie darüber informieren, dass im Bereich der Königsberger Straße / Pillauer Weg Vermessungsarbeiten im Auftrag der Gemeinde Altenholz durchgeführt werden.

Die beauftragte Firma Ingenieurbüro Hauck GmbH aus Kiel wird die Arbeiten ab der 10. Kalenderwoche 2019 durchführen. Hierbei sind mehrere Mitarbeiter des beteiligten Ingenieurbüros im öffentlichen Raum tätig. Gegebenenfalls kann es notwendig werden, dass die Mitarbeiter Ihr Grundstück betreten müssen um einzelne Vermessungspunkte aufzunehmen.

Ich bitte Sie hierbei um Kooperationsbereitschaft, sollten Sie Bedenken/ Nachfragen haben wenden Sie sich gerne telefonisch an die Gemeinde Altenholz.

Bei Rückfragen steht Ihnen Herr Czichowski gern unter 0431 / 32 01 - 411 zur Verfügung.

Gemeinde Altenholz
Der Bürgermeister
Bau- und Ordnungsamt

Öffentlicher Bewerbungsaufruf zur Wahl einer Schiedsfrau/eines Schiedsmannes und der Stellvertretung für den Schiedsamtsbezirk der Gemeinde Altenholz zum 1.4.2019

Veröffentlicht in Öffentliche Bekanntmachungen

Aufgabe der Schiedsfrau/des Schiedsmannes ist es, bei Bedarf Rat zu geben und Konflikte zwischen den Bürgerinnen und Bürgern zu schlichten, beispielsweise bei Nachbarschaftsstreitigkeiten. Der jetzige Amtsinhaber stellt sich zur Wiederwahl. Die Stellvertretung ist neu zu besetzen. Die Wahl erfolgt gemäß Schiedsordnung für das Land Schleswig-Holstein (SchO) vom 10.4.1991 durch die Gemeindevertretung. Die Amtszeit beträgt 5 Jahre.

Das Schiedsamt können Personen bekleiden, die nach ihrer Persönlichkeit und Fähigkeit für das Amt geeignet sind.

Für die Übernahme einer ehrenamtlichen Tätigkeit im Schiedsamt sind juristische Vorkenntnisse nicht erforderlich. Vorteilhaft wäre allerdings

  • eine Neigung zur Bearbeitung juristischer Angelegenheiten,
  • die Bereitschaft zur Teilnahme an Fortbildungslehrgängen,
  • die Fähigkeit sowie der Wille, streitenden Personen in vermögensrechtlichen oder nachbarrechtlichen Angelegenheiten Wege zur außergerichtlichen Klärung von Konflikten aufzuzeigen und zu ebnen.

Wünschenswert wären darüber hinaus Kenntnisse in der Bedienung der Office-Programme. Das Schiedsamt kann gemäß § 2 Abs. 2 SchO nicht bekleiden, wer

  • die Fähigkeit zum Bekleiden öffentlicher Ämter nicht besitzt oder
  • unter Betreuung steht.

Das Amt soll gemäß § 2 Abs. 3 Schiedsordnung in der Regel nicht bekleiden, wer

  • das 30. Lebensjahr nicht vollendet hat,
  • nicht im Schiedsamtsbezirk (Gemeinde Altenholz) seinen Wohnsitz hat,
  • durch sonstige, nicht unter Abs. 2 Nr. 2 SchO fallende gerichtliche Anordnung in der Verfügung über sein Vermögen beschränkt ist.

Wer die gesetzlichen Voraussetzungen erfüllt und an einer Tätigkeit als Schiedsfrau/Schiedsmann bzw. der Stellvertretung interessiert ist, möge sich bitte schriftlich mit Lebenslauf bei der Gemeinde Altenholz, Allensteiner Weg 2-4, 24161 Altenholz bis zum 28.2.2019 bewerben. Bitte geben Sie in Ihrer Bewerbung an, ob Sie zur Übernahme einer Tätigkeit als Schiedsfrau/Schiedsmann oder als Stellvertretung gleichermaßen bereit sind. Auskünfte erteilt Frau Gottschalk, Telefon: 0431 / 32 01 -420.

Gemeinde Altenholz
Der Bürgermeister
Bau- und Ordnungsamt

Fotoausstellung im Altenholzer Rathaus

Veröffentlicht in Meldungen

Perzeption – Unsere Welt ist bunt

In Zusammenarbeit mit der Förde-vhs präsentiert der Fotografenmeister und Kommunikationsdesigner Armin Habermann unter dem Titel „Perzeption – Unsere Welt ist bunt" ab sofort eine Reihe sehr ausdrucksstarker Fotografien im Altenholzer Rathaus.

Was ist das korrekte Bild von der Wirklichkeit? Wie nimmt der Mensch mit seinen Sinnen die Wirklichkeit wahr und wie wird die Wirklichkeit von der fotografischen Kamera wahrgenommen?

Auf diese Fragen versucht Armin Habermann im Rahmen seiner Ausstellung Antworten zu geben. Dabei ist ihm sehr wohl bewusst, dass die Wahrnehmung von Bildern eine Angelegenheit der Emotionen ist. Fotografien können die Welt in anderen Helligkeitswerten und Farben darstellen, als wir das von unserer visuellen Wahrnehmung gewöhnt sind. Fotografie heißt: Mit Licht zeichnen. Mit den Lichtfarben, den Körperfarben und der Wahrnehmung der Farben setzt sich diese Ausstellung auseinander.

Sie alle sind herzlich eingeladen, diese Ausstellung im ersten OG während der Öffnungszeiten zu besuchen und die Fotografien zu betrachten.

Carlo Ehrich
Bürgermeister