Stromausfall in Altenholz – Vorsorge und Verhaltensregeln

Liebe Mitbürgerinnen, liebe Mitbürger!

Am frühen Morgen des 9. Januar 2019 lagen große Teile Flensburgs und umliegender Gemeinden stundenlang im Dunkeln. Rund 60.000 Haushalte waren von einem Stromausfall betroffen. Wegen ausgefallener Ampeln kam es auf den Straßen zu langen Staus. Kindertagesstätten, Schulen, Supermärkte, Arztpraxen und Wohnhäuser blieben dunkel. Telefon- und Mobilfunknetze funktionierten nicht. Fahrstühle blieben stecken.

Erst im Mai des vergangenen Jahres hatte ein großflächiger Stromausfall die Stadt Lübeck und viele weitere Gemeinden im Südosten Schleswig-Holsteins getroffen. Vor wenigen Tagen ereignete sich ein 30-stündiger Stromausfall in Berlin-Köpenick. Rd. 31.000 Haushalte und 2.000 Gewerbebetriebe waren vom Stromnetz abgeschlossen. Auch in Kiel und hier bei uns in Altenholz ist ein solcher flächendeckender Stromausfall, ein sog. „Blackout", jederzeit möglich.

Eine Arbeitsgruppe der Freiwilligen Feuerwehr Altenholz beschäftigt sich seit einiger Zeit mit einem solchen Szenario. Wie verhalte ich mich bei einem stundenlangen Stromausfall? Welche Vorbereitungen kann ich treffen, um in einer solchen Situation gewappnet zu sein? Welche Auswirkungen hat ein langfristiger Stromausfall, z. B. auf Tankstellen, Krankenhäuser, Pflegeheime, Apotheken?

Durch Befragungen und Vorträge möchten Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Altenholz uns für dieses Thema sensibilisieren. Ich würde mich freuen, wenn sich möglichst viele Interessierte mit Orts- und Sachkenntnissen an den Planungen beteiligen würden. Ansprechpartner bei der Freiwilligen Feuerwehr in Altenholz ist Herr Michael Skala, Telefon: 0160-94424959, E-Mail: office@bevoelkerungsschutz.info.

Ich wünsche mir sehr, dass Sie diese Aktivitäten unserer Freiwilligen Feuerwehr Altenholz mit Interesse begleiten und durch aktive Teilhabe unterstützen. In den folgenden Ausgaben der Altenholzer Nachrichten werden wir weitere Artikel zu diesem Thema veröffentlichen.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr
Carlo Ehrich
Bürgermeister

Kanalsanierungsarbeiten in der Klausdorfer Straße

Veröffentlicht in Meldungen

Bei der im Sommer 2015 durchgeführten Kanal-TV-Inspektion in der Klausdorfer Straße wurden in der Schmutz- und Regenwasserkanalisation erhebliche Mängel festgestellt. Das Ing.-Büro Hauck aus Kiel hat diese Mängel bewertet und an Hand der Schadensklassifizierung ein Sanierungskonzept erstellt.

Aufforderung zur Einreichung von Wahlvorschlägen für die Wahl der Bürgermeisterin / des Bürgermeisters der Gemeinde Altenholz am 13. November 2016

Veröffentlicht in Bürgermeisterwahl 2016

Aufgrund des Beschlusses des Gemeindewahlausschusses für die Bürgermeisterwahl 2016 vom 26. Januar 2016 findet die Wahl der Bürgermeisterin/des Bürgermeisters am Sonntag, dem 13. November 2016, statt. Eine eventuell notwendig werdende Stichwahl würde am Sonntag, dem 27. November 2016, stattfinden.

Die neue Ortsbroschüre ist da

Veröffentlicht in Meldungen

ortsbroschuereSehr geehrte Mitbürgerinnen,
sehr geehrte Mitbürger,

hier ist die neue Ausgabe unserer Ortsbroschüre. Sie enthält die neusten Daten und Fakten, Informationen über Aktuelles und Geschichtliches sowie einen Überblick über die Vielfalt der öffentlichen Einrichtungen, Dienstleistungen und Freizeitangebote mit den jeweiligen Ansprechpartnern.

Ich wünsche Ihnen viel Spaß beim Lesen.

Der Druck der Broschüre wurde durch die Werbeanzeigen finanziert. Dafür bedanke ich mich bei allen werbenden Betrieben ganz herzlich.Die Beratung erfolgte, wie in der Vergangenheit auch, über die Firma inixmedia.

pdfDie neue Ortsbroschüre4.03 MB

Carlo Ehrich
Bürgermeister

Altenholzer Nachrichten – ein Bekanntmachungsblatt feiert Jubiläum

Veröffentlicht in Meldungen

TitelblattAm 20. März 1968 wurde im Gesetz- und Verordnungsblatt für Schleswig-Holstein erstmalig eine Landesverordnung über die örtliche Bekanntmachung und die Bekanntmachung von Steuersatzungen (Bekanntmachungsverordnung) veröffentlicht. Als mögliche Bekanntmachungsformen waren schon damals ein Abdruck in der Zeitung oder im amtlichen Bekanntmachungsblatt des Verwaltungsträgers sowie der Aushang vorgesehen. Die seit dem 1.1.1963 amtsfreie und hauptamtlich verwaltete Gemeinde Altenholz hatte sich bereits 1965 dazu entschieden, ein eigenes amtliches Bekanntmachungsblatt herauszugeben: Die erste Ausgabe der Altenholzer Nachrichten erschien am Freitag, dem 19. Februar 1965. Seit nunmehr 50 Jahren werden die Einwohnerinnen und Einwohner regelmäßig auf diese Weise über amtliche Bekanntmachungen, Mitteilungen der Verwaltung sowie Mitteilungen der Schulen, Kirchen, Vereine und Verbände informiert. Damals wie heute ist es unser Ziel, alle Bürger über die Anliegen ihrer Gemeinde zu informieren, das Zusammengehörigkeitsgefühl zu stärken und zur Teilhabe am Gemeindeleben aufzurufen.

Die AN, wie unser Bekanntmachungsblatt im Volksmund genannt wird, werden in der Regel an jedem zweiten und vierten Freitag im Monat kostenlos an alle Haushalte verteilt.

Auf der ersten Seite des Innenblattes der aktuellen Ausgabe finden Sie einen Abdruck der Titelseite der allerersten Ausgabe. Im Innenteil haben wir einige Überschriften und Bekanntmachungen der vergangenen fünfzig Jahre zusammengestellt: ein Rückblick über ein halbes Jahrhundert Gemeindeleben in Altenholz.

Viele Hände sind erforderlich, um eine Ausgabe entstehen zu lassen: Beiträge müssen geschrieben, Termine aktualisiert werden, von einer Kollegin im Rathaus werden die Beiträge zusammengestellt, überarbeitet, in die richtige Reihenfolge gebracht und zur Druckerei gegeben, dort wird ein Leseexemplar gedruckt, am Montag vor dem Erscheinungstag wird dieses im Rathaus durchgesehen und die Druckfreigabe erteilt, i. d. R. am Donnerstag werden die Hefte an die Austräger geliefert, damit sie am Freitag verteilt werden können. An dieser Stelle danken wir allen, die in den vergangenen 50 Jahren an den AN mitgewirkt haben, insbesondere der Druckerei Pirwitz für die langjährige gute Zusammenarbeit.

Auch wenn nach der aktuellen Bekanntmachungsverordnung seit 2005 die Bereitstellung im Internet als weitere Bekanntmachungsform dazu gekommen ist, sollte die Zukunft der AN nicht in Frage stehen. Wir kennen viele Mitbürger, die auf ihre vertrauten und beliebten Altenholzer Nachrichten nicht verzichten mögen. Ihnen allen wünschen wir weiterhin eine informative und unterhaltsame Lektüre.

 

Wolfgang Weiß Carlo Ehrich
Bürgervorsteher Bürgermeister

 

Wohnungen für Asylbewerber gesucht!!

Veröffentlicht in Meldungen

Liebe Altenholzer Bürgerinnen und Bürger,

die Gemeinde Altenholz ist ständig auf der Suche nach geeignetem Wohnraum. Im Jahr 2015 werden der Gemeinde voraussichtlich 43 Asylsuchende zugewiesen. Diese kommen unter anderem aus Afghanistan, Albanien, Kosovo und Armenien. Aufgrund der politischen Situation in der Welt müssen wir mit einem weiteren Anstieg der Flüchtlingszahl und damit einem höheren Bedarf an Wohnraum rechnen.

Alle Asylbewerber werden durch ehrenamtliche Beauftragte des „Freundeskreises Asyl" betreut. Diese „Integrationslotsen" nehmen die Asylbewerber an die Hand, begleiten sie zu Behörden oder Ärzte, helfen bei der Anmeldung in der Schule/Kita oder besorgen noch Kleinigkeiten für die Wohnung.

Wenn Sie zurzeit ein leer stehendes Zimmer, eine Ferienwohnung, eine Wohnung oder ein Haus in Altenholz haben, und diese(s) gerne vermieten möchten, melden Sie sich gerne beim Bau- und Ordnungsamt, Frau Malzan, Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder per Telefon: 0431 32 01 420. Mieter ist die Gemeinde Altenholz, die Miete wird direkt an den Vermieter ausgezahlt.